E-Mail

E-Mail

Möchten Sie uns eine Frage oder ein Anliegen per E-Mail mitteilen?

zum E-Mail-Formular

Telefon

Rufen Sie uns an!

Nehmen Sie Kontakt mit der Niederlassung in Ihrer Nähe auf:

Berlin:
030 - 31595820

Hamburg:
040 - 507973-0

Düsseldorf:
0211 - 220516-0

mehr erfahren

vor Ort

Kommen Sie vorbei!

Nehmen Sie Kontakt mit der Niederlassung in Ihrer Nähe auf:

Berlin:
Kantstraße 112-114
D-10627 Berlin

Hamburg:
Große Elbstr. 45
D-22767 Hamburg

Düsseldorf:
Kaistraße 18
D-40221 Düsseldorf

mehr erfahren

News

Newsletter

Jetzt kostenlos anmelden und immer auf dem Laufenden sein mit dem MegaCAD-Newsletter!

jetzt abonnieren

MegaCAD 2014 - Bringt Dich einfach ans Ziel.

25.10.2013

Alles auf einen Blick – mit dem neuen Startmenü

Ein guter Start: Die Hauptfunktionen sind im neuen Startmenü anschaulich zusammengefasst. So gelangt man auf direktem Wege in die gewünschten Untermenüs. Für alle, die das Altbewährte mögen, besteht weiterhin die Möglichkeit über Reiter dorthin zu gelangen.

MegaCAD 2014 treibt es bunt

Aus 256 mach 16,7 Millionen. Mit True Color können Sie Ihre Modelle nach Belieben kolorieren:

  • Wählen Sie beliebig viele Farben nach RGB-Werten
  • Legen Sie 15 Farben als Ihre Favoriten fest. So haben Sie 30 Farben (Grundfarben & Favoritenfarben) schnell und übersichtlich zur Verfügung
  • Definieren Sie eigene Farben in Ihrer eigenen Palette

Neue 2D-Funktionen

Farbig gefüllte Flächen

Passend zur neuen Farbigkeit von MegaCAD können Sie über den neu gestalteten Dialog „Schraffuren“ Flächen farbig füllen. Wählen Sie zwischen einer einfarbigen Füllung oder kombinieren Sie zwei Farben zu einem Farbverlauf. Stellen Sie zusätzlich den Winkel des Verlaufs ein oder stellen ihn von oben nach unten transparent. Sie möchten eine 2D-Fläche mit einer Textur (oder einer Bitmap) belegen? Kein Problem. Einfach Textur auswählen und fertig!

Export-Weltmeister 2014: MegaCAD

Die Möglichkeiten des PDF-Exports wurden deutlich erweitert:

  • Beseitigen Sie Performanceengpässe bei Zeichnungen mit sehr vielen Elementen, indem Sie die PDF komplett ohne Layer (optional) exportieren.
  • Mit der neue Option "In PDF einpassen" haben Sie die Möglichkeit einen großen Zeichnungsrahmen in einen kleineren zu skalieren. Der Inhalt eines DIN A3-Zeichnungsrahmen kann so beispielsweise in einen DIN A4-Zeichnungsrahmen eingepasst werden.
  • Wählen Sie einen bestimmten Modellbereich, ein Arbeitsblatt oder einen Papierbereich der aktuellen PRT aus und exportieren Sie die getroffene Auswahl in eine PDF-Datei.

Weitere wichtige Neuerungen für die 2D-Version
in der Übersicht:

  • Die Erweiterung um RGB-Alpha-Bitmaps ermöglicht es nun Bitmaps mit transparentem Hintergrund in Zeichnungen einzufügen.
  • 2D-Bezugsmodus ermöglicht nun auch das Ausrichten bezogen auf schrägverlaufende Linien.
  • Der Inkrementalpunkt kann nun auch gefangen werden. Dadurch können Sie auf den zuletzt gesetzten Punkt Bezug nehmen.
  • Nutzen Sie ihre 3Dconnexion SpaceMouse auch im 2D-Modus.
  • Im Bohrungsmenü werden bei Kreissets die Achsenkreuze mitgedreht.

 

Neue 3D-Funktionen

Fangen; ein Kinderspiel

Mit der optimierten Fangfunktion ist nun auch das Ausrichten bezogen auf schräg verlaufende Linien möglich. Schalten Sie den Modus ein, liefert er Ihnen sofort einen freien Punkt an Ihrer Position. Von hier aus können Sie nun die nächst gelegenen Zeichenelemente (Linien, Bögen, Polylines) suchen.

  • Mithilfe des Fahrstuhl- bzw. Elevator-Modus haben Sie die Möglichkeit an einem gefangenen Punkt die dritte Koordinate zu verändern.
  • Fahren Sie Körperflächen mit der Maus und der neuen Option „Schwerpunkt einer Körperfläche“ ab. Die Option berechnet Ihnen umgehend den Schwerpunkt dieser Fläche und zeigt ihn an.

Advanced Helix – Spiralen für Fortgeschrittene

Die Helix-Funktion wurde von Grund auf überarbeitet und ermöglicht realistische Spiralen mit variabler Steigung, variablem Radius und skalierbarem Querschnitt. Damit geht zum Beispiel das Erzeugen von Federn, Extruderschnecken oder Schrauben kinderleicht von der Hand, egal ob mit konstanter Steigung oder progressiv.

  • Bestimmen Sie die Rotationsachse der Helix und/oder berechnen Sie die Helix mit einem Leitprofil von einem oder mehreren Elementen.
  • Wählen Sie die Profile frei.
  • Erzeugen Sie eine Helix mit Radiusveränderung durch ein Leitprofil.
  • Speichern Sie Ihre Einstellungen und greifen so auf unterschiedliche bereits erstellte Profile zurück.

 

Schauen Sie doch mal rein!

Mit der neuen Option „Bearbeitungen in OpenGL“ haben Sie die Möglichkeit alle Bearbeitungen direkt in Open GL zu zeichnen. Mit der ebenfalls neuen Funktion „Optischer Schnitt“ können Sie zudem einen Blick in das Innere Ihres Modells werfen, darin arbeiten und Änderungen vornehmen.

  • Stellen Sie mit der neuen Option „Bearbeitungen in Open GL“ ein 3D-Objekt beim Editieren sofort komplett regeneriert dar (dynamische Vorschau) und lassen sich die entsprechende Bemaßung automatisch anzeigen.
  • Die Funktion „Optischer Schnitt“ macht es möglich einen Blick in das Innenleben Ihres Modells zu werfen. Die Ansichtsebene wird in diesem Fall parallel zur Vorder-/Drauf-/ Seitenansicht automatisch verschoben. Elemente die vor bzw. hinter dieser Ebene liegen können so ausgeblendet werden.

Das geht tief: Das neue Bohrungsmenü

Der neue Dialog zur Definition von Bohrungen wurde zusammengefasst und durch neue Funktionen ergänzt. Fortan können Sie alle notwendigen Parameter in einem Fenster einstellen:

  • Wählen Sie zwischen Standardbohrungen, die der Norm entsprechen und selektieren Sie mühelos die gewünschte Art der Bohrung, den Durchmesser, die Längenart und die Länge innerhalb eines Dialoges. Legen Sie Bohrungskopf (Typ) und Kopfform (Zapfen und oder Senkkopf) im Handumdrehen fest.
  • Definieren Sie Punktmuster mit den Set-Optionen, auf denen die definierte Bohrung ausgeführt werden soll. Wählen Sie hier zwischen den Mustern Linie, Kreis oder Matrix.
  • Grundobjekte zeichnen Sie nun beim Erstellen oder Editieren wahlweise als Drahtmodell oder im OpenGL-Modus. 
  • Im OpenGL-Modus können Sie ab sofort Transparenzen bereits beim Zeichnen festlegen.

Unfold – die Blechsoftware entfaltet sich

Im Bereich Blechbearbeitung ist MegaCAD mit seinem Unfold SF marktführend. Mit neuen Optionen bei der Eckenbearbeitung, dem Anfügen von Flächen sowie der automatischen Aktualisierung von erzeugten Abwicklungen wird das Blechmodul weiter perfektioniert.

  • Konvertieren Sie mit der Funktion „Umwandeln“ nun einen Faltkörper aus einem dünnwandigen Volumenkörper unter Berücksichtigung der angebrachten Senkungen
  • Das Entfalten im Batchbetrieb ermöglicht es alle in der aktuellen Zeichnung vorhandenen (abwickelbaren) Faltkörper als separate 2D-Datei auszugeben. Durch Verwendung von Funktionsargumenten kann die Batchabwicklung auch in Baugruppendateien sowie DXF-Zeichnungen erfolgen.
  • Erzeugte Abwicklungen werden nach Änderungen am Faltkörper automatisch aktualisiert. Dies gilt auch für Abwicklungen, die in Arbeitsblättern abgelegt wurden.
  • Geo Daten können Sie jetzt auch für Trumpfmaschinen ausgeben (*GEO)
  • Zwei Objekte können jetzt beim Verschieben miteinander verknüpft werden.
  • Addierte, subtrahierte Teilobjekte und Objekte mit gleichem Bezugspunkt verknüpfen Sie einfach im Featuretree. MegaCAD hält auch nach der Änderung die Featuretree-Struktur bei.

Ein echter Viel-Leser: MegaCAD 2014

MegaCAD 2014 ist um eine ganze Reihe von Schnittstellen erweitert worden, so dass nun alle gängigen Formate problemlos gelesen werden können. Zudem können 3D-PDF-Dateien geschrieben und mit dem Adobe Reader gelesen werden. Schauen Sie ihr Modell so von allen beliebigen Seiten und Winkeln aus an und versenden es bequem per Email.

Lesen und schreiben Sie jetzt auch:

  • ACIS 24 (SAT/SAB/ASAT/ASAB)
  • CATIA V5 R23

Folgende Formate können gelesen werden:

  • Inventor 2013
  • Parasolid 25.0.155
  • Pro/E (Creo) 2.0
  • Solid Edge ST5
  • SolidWorks 2013
  • Unigraphics (NX) 8.5

Weitere 3D-Neuigkeiten:

  • Lokale Operationen können mit Drag&Drop direkt bearbeitet werden
  • Im Bereich Kinematik ist nicht nur die Animation der Modelle, sondern zusätzlich auch eine Kollisionsprüfung möglich
  • Baugruppen können mit Arbeitsblättern eingefügt werden
  • Verknüpfung von Bohrungssets mit Volumenkörpern oder Variablen(-Tabellen)
  • Neue Schnittstelle für die PARTsolutions Version 9.07 ermöglicht jetzt auch im „Seamless“-Modus die direkte Auswahl von 2D-Ansichten
     

... und das sind nur die wichtigsten Neuerungen. Über 100 Innovationen beinhaltet MegaCAD 2014. Versäumen Sie nicht das mächtigste und umfangreichste MegaCAD-Update der vergangenen Jahre! Fordern Sie jetzt Ihr unverbindliches, individuelles Angebot an: